Der König des Regals

Soll ich Euch was sagen? Ich bin froh, dass ich zur Zeit nen Sommerhaarschnitt habe. Mannomiau, war das ein heisses Wochenende!

Nicht nur temperaturtechnisch, ne ne auch gesellschaftlich 😉
Ich bin ja ein neugieriges Kerlchen, das habe ich ja, glaub ich, schon erwähnt.
Da darf natürlich keine Ecke und keine Höhe unerforscht bleiben. Wie man sieht, tauge ich auch als König der Welt, und zwar auf dem extra hohen Wohnzimmerregal. Superaussicht, alles im Blick, so hab ich das gern.
Meine Untertanen (räusper, ich arbeite daran) finden mich ganz ok mittlerweile. Sie haben kapiert, dass ich jetzt wohl hierbleibe und nicht morgen wieder abreise. Die Hunde hab ich auch unter Kontrolle, sind ja einfach zu beeindrucken, bisschen Buckel machen, kurz gefaucht, und gut ist. Scheinen ja Anstand zu haben die Beiden. Obwohl Pan Tau meine Anwesenheit eher verschläft. Tse, Unverschämtheit, mich nicht zu beachten. Ist mir aber auch recht.

Mit Manolo (der schwarze Angora aus Spanien) komme ich auch soweit klar, obwohl dieser kleine Möchtegern-Chauvi manchmal meint, sich aufspielen zu müssen. Hat er mich doch neulich aus SEINEM Karton vertrieben. Nun ja, da geb ich halt mal klein bei, Kartons sind eines Königs sowieso nicht würdig. Und er scheint gern Nachlaufen zu spielen, Treppe rauf und wieder runter … wart nur, irgendwann jag ich dich auch mal rauf und runter. Genauso wie die Amaya., die jagt den Chauvi auch hin und wieder.
Hier wirds nie langweilig, Frauchen spielt gerne mit mir, hat Pfauenfedernachschub besorgt, nur für mich, den Pfauenfederkiller! Von Ihr lass‹ ich mich auch mal gerne durch die Gegend tragen, schon nett so eine Privatsänfte … hach ich freu mich schon auf die nächsten aufregenden Tage, und hoffe, dass es etwas kühler wird. Die Hitze macht uns Katzen irgendwie alle doppelt so lang … In diesem Sinne … Mau.